Die Idee

Die Idee

Wien und andere Städte bieten viele Möglichkeiten für Gebäudebegrünung. Dennoch gibt es aktuell keine kostengünstige, einfach umsetzbare Gesamtlösung für eine straßenseitige Nachrüstung von Bestandsimmobilien mit Gebäudebegrünung. Komplexe Abwicklungs- und Genehmigungsprozesse erschweren eine zunehmende Verbreitung noch mehr.

Im Rahmen des Forschungsprojekts „50 grüne Häuser“ wird erstmals – gemeinsam mit der Stadt Wien – eine integrierte Kombi-Lösung entwickelt und erprobt. Diese besteht aus dem Wiener Grünfassaden Modul: einer einfachen, kostengünstigen, breit implementierbaren Pflanzentrog-Lösung für straßenseitige Fassadenbegrünung mit Rankhilfen und Wartungskonzept und wird speziell für die Spezifika des Bestandes entwickelt. Dazu wird auf dieser Seite eine interaktive Web-Plattform entstehen: um Stadtverwaltung, EigentümerInnen und BewohnerInnen in den Planungs- und Genehmigungsprozess einzubinden und zu begleiten.

Erprobt wird die Kombi-Lösung in einem Co-Creation-Prozess mit 50 Demo-Gebäuden in Innerfavoriten. „50 grüne Häuser“ soll somit eine grüne Initialzündung setzen, die Systeme bzw. Begrünungsmodule sollen künftig breit auch in anderen Stadtgebieten und Städten zum Einsatz kommen und voraussichtlich ab Ende 2019 am Markt erhältlich sein.

Wiener Grünfassaden Modul

Wiener Grünfassaden Modul

Bauwerksbegrünungen haben viele Vorteile: So verbessern sie die Luftqualität, kühlen in heißen Sommer durch Verdunstung und sorgen für ein naturnahes, gesünderes Umfeld in der Stadt. Vor allem entlang von Gehsteigen und in Erdgeschoßzonen wirken Begrünungen positiv auf das Mikroklima. Das „Wiener Grünfassaden-Modul“ macht es künftig noch einfacher, Gebäudebegrünungen in der Stadt zu realisieren – vielleicht auch auf deinem Wohnhaus?

Im Rahmen des Forschungsprojektes „50 Grüne Häuser“ werden standardisierte Grünfassaden-Module entwickelt. Sie bestehen aus Pflanztrögen, Substrat (Erde), Kletterpflanzen und Rankhilfen. Das Besondere: Alle Elemente sind aufeinander abgestimmt und enthalten fix und fertig alle Komponenten, um deine Fassade ergrünen zu lassen.

zum Vergrößern bitte klicken!

Mehr Grün für dein Haus?

Die Module werden im Frühjahr 2019 vorgestellt und ab nächstem Sommer in Wien-Innerfavoriten zu Forschungszwecken kostenlos vergeben. Ab Herbst 2019 sind die Grünfassaden – zu vergleichsweise niedrigen Kosten von maximal 2.000 Euro – für ganz Österreich erhältlich. Mit eingebunden in das Projekt ist die Stadt Wien – für eine rasche und unkomplizierte Genehmigung.

Interessiert?

Du möchtest Teil des Projektes werden und interessierst dich für das Wiener Grünfassaden Modul? Du möchtest über den Stand des Projektes auf dem Laufenden gehalten werden? Einfach auf die Mailingliste eintragen und aktuelle Infos erhalten!

50 Grüne Häuser in Favoriten

50 Grüne Häuser in Favoriten

FavoritnerInnen aufgepasst: Die ersten 50 Wiener Grünfassaden Module werden bald kostenlos an Gebäude in Innerfavoriten vergeben! Das Projektgebiet liegt im Viertel zwischen der Gudrunstraße, Wielandgasse, Laaer-Berg-Straße und Südosttangente, siehe Karte. Die Bewerbungsphase startet im Frühjahr 2019, im Sommer werden die Module an 50 ausgewählten Gebäuden installiert.

Zielgebiet – zum Vergrößern bitte klicken

Um eine Grünfassade zu realisieren, ist es notwendig, zumindest die Hälfte der (Mit)EigentümerInnen für die Idee zu gewinnen. Interessierte erhalten durch das Projektteam vielfältige Unterstützung: Neben Informationsmaterialien wird es eine Hotline für Rückfragen geben. Die Einreichung selbst erfolgt online auf dieser Website und wird so einfach und unkompliziert wie möglich gestaltet. Start der Bewerbungsphase ist im April 2019. Wenn du über den Start informiert werden möchtest oder auf dem Laufenden bleiben willst, trag‘ dich in die Mailingliste ein.

Mailing-Liste

Mailing-Liste

Infos zum neuen Wiener Grünfassaden-Modul bzw. News zum Projekt und Contest gewünscht? Dann trag‘ dich hier ein! Du erhältst von uns Updates zu der neuen, innovativen Begrünungslösung.

Melde dich bei unserem Newsletter an:

* diese Felder müssen ausgefüllt werden







 

Datenschutz

Sie können Ihre Meinung jederzeit ändern, indem Sie auf den Link zum Abbestellen in der Fußzeile unserer E-Mails klicken, oder indem Sie uns unter 50gh@tatwort.at kontaktieren. Weitere Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie hier.

Wir verwenden Mailchimp als Tool zum Versand des Newsletters. Wenn Sie auf “Einverstanden” klicken, bestätigen Sie, dass Ihre Daten an Mailchimp zur Verarbeitung weitergeleitet werden. Erfahren Sie hier mehr über die Datenschutzpraktiken von Mailchimp.

Partner

Partner

Fördergeber

Das Projekt wird im Rahmen des Programms „Stadt der Zukunft” realisiert. „Stadt der Zukunft“ ist ein Forschungs- und Technologieprogramm des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie. Es wird im Auftrag des BMVIT von der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft gemeinsam mit der Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft mbH und der Österreichischen Gesellschaft für Umwelt und Technik (ÖGUT) abgewickelt.

Unterstützer

Wir danken FAIRTRADE Österreich, der Wiener Bezirksimkerei und Gärtner STARKL für die Unterstützung!